training

Brazilian Jiu-Jitsu

Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) ist die südamerikanische Variante des traditionellen, japanischen Jiu Jitsu / Judo und wurde aus Diesen von den Mitgliedern der Gracie Familie zu einer effektivsten Kampfsportarten weiterentwickelt. Im BJJ liegt der Schwerpunkt auf Würfen und Takedowns (ähnlich denen im Judo und Ringen) und dem Bodenkampf. Ziel des Kampfes ist es, den Gegner durch einen Hebel- oder Würgegriff zur Aufgabe zu zwingen.

Neben der Möglichkeit an Wettkämpfen bis hin zur Weltmeisterschaft teilzunehmen ist BJJ auch eine sehr effektive Selbstverteidigung und stärkt als Sport besonders die Rumpfmuskulatur und Ausdauer.
Trainiert und gekämpft wird in einem dem Judo sehr ähnlichen Anzug (Gi).

Probetraining:
Sie können jederzeit zu einem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining vorbei kommen. Bitte bringen Sie kurze Trainingsbekleidung und eine flasche Wasser mit zum Training

 

Grappling Luta livre

Grappling Luta livre submission Wrestling
Submission Wrestling ( No Gi Jiu-Jitsu) hat sich aus dem Brazilian Jiu-Jitsu, Ringen,  und Sambo entwickelt und beinhaltet im wesentlichen die selben Techniken und Ansätze wie das Brazilian Jiu-Jitsu, wird aber in kurzer Hose und T-Shirt bzw. Funktionsshirt trainiert und gekämpft.

Submission Wrestling ist wesentlicher Bestandteil des MMA (Mixed Martial Arts) Trainings.

Probetraining:
Sie können jederzeit zu einem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining vorbei kommen. Bitte bringen Sie kurze Trainingsbekleidung und eine flasche Wasser mit zum Training

Cross Fighting

Ein intensives Kraftausdauertraining in der Gruppe. Persönliche Betreuung, gute Musik, viel Spaß mit netten Menschen.

Beim cross fighting  werden die Muskeln nicht isoliert trainiert, sondern im Zusammenspiel der Muskelgruppen. Dynamische Bewegungsabläufe sprechen viele Muskeln gemeinsam an und fordern den gesamten Körper. Ziel ist es, den eigenen Körper stark und fit für die körperlichen Herausforderungen des Alltags und für die Anforderungen anderer Sportarten  zu machen.

Abwechslungsreiches Kraftausdauertraining

Bei den Trainingseinheiten basteln wir uns aus  Kästen, Klimmzugstangen und vielfältigen Kleingeräten (Hanteln, Kettlebells, Battleropes etc.)  So entsteht ein abwechslungsreiches Crosstraining für den ganzen Körper, das wir in Form eines funktionellen Zirkeltrainings, Bootcamps oder High-intensity Intervaltrainings (HIIT) absolvieren. Die meisten Kräftigungsübungen werden mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt oder wir nehmen uns Functional Equipment wie Medizinbälle, Sandsäcke, Langhanteln und Schlingentrainer (TRX) zur Hilfe.

Dabei wird es nie langweilig: Unzählige Übungsvarianten alleine oder mit Partner sorgen für viel Abwechslung beim Athletiktraining und schließlich für einen durchtrainierten Körper.

MMA -Mixed Martial Arts

Mixed Martial Arts (Engl., etwa: Gemischte Kampfkünste, kurz MMA) ist eine Vollkontaktsportart. Populär geworden ist MMA durch die Vergleichskämpfe im Ultimate Fighting Championship (UFC) der frühen 1990er Jahre, bei dem Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten angewendet werden.

Die Kämpfer bedienen sich sowohl der Schlag- und Tritttechniken (Striking) des Boxens, Kickboxens, Taekwondo, Muay Thai und Karate als auch der Bodenkampf- und Ringtechniken (Grappling) des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringens, Judo und Sambo. Auch Techniken aus anderen Kampfkünsten werden benutzt.

Bei diesem in Europa noch sehr jungen Sport werden alle Kampfdistanzen, das Treten, Schlagen, Clinchen, Werfen und der Bodenkampf in einem Vollkontaktsport mit möglichst wenig Beschränkungen durch Regeln vereint.

Ziel des MMA ist es, den Gegner in einem Kampf zu besiegen, bis er durch Abklopfen aufgibt, k. o. geht (ohnmächtig wird) oder der Schiedsrichter den Kampf abbricht. Auch ein Punktsieg ist möglich. Beim MMA kommt es im Gegensatz zum klassischen Ringkampf nicht darauf an, den Gegner mit beiden Schultern auf dem Boden zu fixieren. Selbst aus der Rückenlage heraus kann man den Gegner noch besiegen.

Bei Wettkämpfen sind die Kämpfer in unterschiedliche Gewichtsklassen eingeteilt

Brazilian Jiu Jitsu für Kinder?

BJJ für Kinder ist das Unterrichtsprogramm von Brazilian Jiu-Jitsu und wurde speziell für Kinder im Alter von 8-15 Jahren entwickelt. Schwerpunkte liegen bei der Selbstbehauptung und den Deeskalationstechniken, vor allem aber kommt der Spaß und das Spiel nicht zu kurz.

Spielerisch lernen die Kinder, sich in der Welt zurecht zu finden und sich und Anderen in Konfliktsituationen zu helfen.

Die Unterrichtseinheiten sind auf Selbstverteidigungsanwendungen aufgebaut, theoretische und aufklärende Themen gehören ebenso dazu wie Rollen und Wettkampfspiele.

So werden u.a. über wichtige Aspekte wie Zivilcourage oder Gewaltprävention gesprochen.

Bjj  für Kinder bietet gezielte Übungen, die das Körpergefühl schulen und die natürliche Lust an der Bewegung wieder wecken.

Es ist kein reines Selbstverteidigungsprogramm. Die Kinder und Jugendliche lernen zusammen mit diesem natürlichen Bewegungsangebot, ihre persönlichen Fähigkeiten zu entwickeln und zu stärken.

Warum BJJ Kids?
Die Gründe liegen klar auf der Hand. In der heutigen schnell wachsenden multimedialen Welt unterliegen Kinder immer öfter und vor allem immer früher dem Fernseher, PC-Spielen und diversen Multi-Spiel Konsolen. Der natürliche Drang zur Bewegung und körperlicher Leistungsfähigkeit wird dadurch immer mehr unterdrückt.

Das Resultat ist:
Die Kinder werden immer mehr zur virtuellen Welt hingezogen und haben dadurch weniger Lust auf Bewegung. Darunter leiden nicht nur Koordination, Motorik, Gleichgewichtssinn, Konzentration, Kraft und Ausdauer, sondern auch die psychische Verfassung eines Kindes, die sich in Lustlosigkeit und Unternehmensarmut äußert.

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist, dass die Jugendlichen in der heutigen Zeit ein immer aggressiveres Verhalten aufweisen. Studien haben gezeigt, dass diese Verhaltensmuster nicht nur durch das oben beschriebene Beispiel hervorgerufen werden, sondern auch durch die Unausgeglichenheit, die auf Bewegungsmangel zurückzuführen ist. Es kommt immer öfter zur Verschiebung der realen Wahrnehmung, wodurch Konflikte vorprogrammiert werden. Alte Traditionen und Werte wie Respekt, Rücksicht und Höflichkeit geraten immer öfter in den Hintergrund.

Es kommt häufig zu Rangeleien und Übergriffen auf Schwächere. Oft sind es Mädchen und Kinder ruhiger Natur. Nicht selten enden diese Konflikte und Übergriffe (auch sexuellen Natur) auf dem Boden. Hier schafft BJJ Kids Abhilfe, indem zahlreiche Unterrichteinheiten auf Selbstverteidigungsanwendungen und verschiedenen Bodentechniken aufgebaut sind. Das Training wird zusätzlich mit “Ginastika Natural” durch eine sanfte Form abgerundet, die letztendlich zur Verbesserung der Gelenkigkeit, Koordination und Kraftausdauer führt.

Das Ziel von BJJ Kids!
Wir wollen, dass Ihre Kinder Selbstvertrauen entwickeln. Die Kinder sollen lernen freundlich und höflich aber bestimmt anderen Menschen gegenüber zu treten. Regelmäßiges BJJ Training kann dazu beitragen, Spannungen abzubauen, die körperliche und geistige Fitness zu steigern und so für ein ausgeglichenes Wesen zu sorgen. Einer der wichtigsten Faktoren für eine effektive Selbstverteidigung ist ein starkes Selbstbewusstsein. Die körperliche Fitness, die Vorbeugung von möglichen Angriffen, den eigenen Selbstverteidigungstechniken und Gefühlen intuitiv zu vertrauen, gehören genauso zum BJJ Kids Training wie das Üben von wirkungsvollen Bodentechniken!